‹X› Journal · Online Magazin
 

‹X› Journal

Übersicht

Social Media

17.09.2017

Start › Artikel

Globalisten wollen die Kirche kontrollieren


Die Kirche wird zunehmend zum ausführenden Arm der Globalisten, der UNO und der NGOs. Doch immer mehr Kritiker melden sich zu Wort.

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer bemängelt die Einmischung der katholischen Kirche in die Tagespolitik und kritisierte die Verharmlosung des Islam

Der ehemalige Präsident der Vatikanbank, Ettore Gotti Tedesci, kritisiert den wachsenden Einfluss der UNO auf den Vatikan: Die Politik des Vatikans passe sich der Agenda der Vereinten Nationen an („UNO kontrolliert zunehmend die Politik des Vatikans [2]"). Daher setze sich die Kirche so massiv für die Massen-Migration nach Europa ein.

Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer bemängelt die Einmischung der katholischen Kirche in die Tagespolitik und kritisierte die Verharmlosung des Islam („Regensburger Bischof warnt: Integration des Islam unmöglich [3]").

Man sieht: NGOs, Regierungen, Mainstream-Medien, die UNO und auch die Kirchen arbeiten Hand in Hand, um der Zivilgesellschaft ihre Agenda aufzudrücken. Es ist allerhöchste Zeit, dass die Bürger über diese Zusammenhänge aufgeklärt werden.

Die EU macht weiter Druck gegen die Gegner der Massen-Migration. Der Europäische Gerichtshof hat die Klage von Ungarn und der Slowakei gegen die Migranten-Umverteilung abgewiesen ("Europäischer Gerichtshof zwingt EU-Staaten zur Flüchtlingsquote"). DieEU-Agenda wird eiskalt durchgezogen. Es bleibt abzuwarten, wie Ungarn und die Slowakei reagieren werden. Da auch Tschechien und Polen die Massen-Migration nach Europa ablehnen, könnte es für die EU zu einer Zerreißprobe werden.

Sven von Storch
Herausgeber Freie Welt

Quelle




Vielleicht auch interessant

Der Kampf der No Billag-Gegner wird schmutziger
«Flüchtlingsintegrations-Maßnahmen» - das Programm floppt
Insider: «Es wird gelogen, dass sich die gläsernen Decken biegen»